Immobilien verkaufen in Portugal

Der Verkauf Ihres Hauses kann auch in Portugal zeitaufwändig und emotional herausfordernd sein, insbesondere wenn Sie dies noch nie zuvor selbst getan haben. Ohne Erfahrung und aufgrund der portugiesischen Eigenheiten können Erstverkäufer leicht viele Fehler machen.

 

Mit ein wenig Know-how und Unterstützung können Sie jedoch viele dieser Fallstricke ganz vermeiden. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, wie Sie innerhalb eines angemessenen Zeitraums den höchstmöglichen Preis für Ihr Haus erzielen können.

 

Es ist leicht, emotional zu werden, wenn Sie Ihr Haus verkaufen. Sie haben viel Zeit und Mühe in die Immobilie investiert und zahleiche Erinnerungen geschaffen. Viele Menschen haben Probleme, ihre Gefühle in Schach zu halten, wenn es darum geht, sich von einer Immobilie zu verabschieden. Denken Sie an sich selbst als Unternehmer und Verkäufer und nicht nur als Hausbesitzer. Wenn Sie die Transaktion aus rein finanzieller Sicht betrachten, distanzieren Sie sich von den emotionalen Aspekten des Verkaufs der Immobilie.

 

Wir von Pearls of Portugal verkaufen erfolgreich und stressfrei Immobilien für Sie. Sprechen Sie uns gerne an! 

Welche Dokumente brauchen Sie für den Verkauf?

Wenn Sie ein  Haus oder eine Wohnung in Portugal verkaufen möchten brauchen Sie eine Reihe von Unterlagen, die bereits beim Annoncieren voeliegen müssen. 

 

  • Personalausweis: Fotokopie des Ausweis. Wenn der Eigentümer der Immobilie ein Unternehmen ist, ist das Handelsregistrierungszertifikat des Unternehmens erforderlich.
  • Certidão Permanente de Registo Predial: Ausstellende Stelle ist lokale Grundbuchamt. Die Gültigkeitsdauer beträgt sechs Monate.
  • Caderneta Predial:  Fotokopie des aktualisierten Grundbuchs oder Bescheinigung über den Inhalt der Registrierung beim Finanzamt, welche man auch dort beantragen kann.
  • Licença de Utilização:  Nutzungslizenz der Immobilie, auch Licença de Habitabilidade genannt. Wenn sich die Immobilie noch im Bau befindet die Baugenehmigung. Beides bekommt man bei der Stadt.
  • Escritura: Eine Kopie des eigenen notariellen Kaufvertrages. Diese liegt beim Notar vor, der den Kauf durchgeführt hat. Die meisten öffentlichen Käufe sind jedoch schon Online für berechtigte Personen einsichtlich.
  • Plantas: Die Grundrisse liegen dem Architekten bzw. dem Bauunternehmen vor. Meistens hat die Stadt davon auch noch eine Kopie.
  • Certificado Energético: Der Energiepass  muss gültig sein (immer 10 Jahre) und kann bei einem Anbieter vor Ort beantrtagt werden. 
  • Ficha Técnica da Habitação (FTH): Für Neubauten nach März 2004 ist die technische Grundzeichnung verpflichtend. Diese muss dem Bauherren und der Stadt vorliegen. Im Zweifel sollte man beim Architekten nachfragen.

 

Allgemeine Informationen

 Obwohl Immobilienmakler eine Provision verlangen - normalerweise 5% des Verkaufspreises Ihres Hauses - ist es wahrscheinlich keine gute Idee, Ihr Haus selbst zu verkaufen- insbesondere wenn Sie dies noch nicht getan haben. Ein guter Makler hat im Allgemeinen Ihre Interessen im Fokus. Sie helfen Ihnen dabei, einen fairen und wettbewerbsfähigen Verkaufspreis für Ihr Haus festzulegen, der Ihre Chancen auf einen schnellen Verkauf erhöht. Ein Makler kann auch dazu beitragen, die Emotionen des Prozesses abzuschwächen, indem er mit potenziellen Käufern interagiert und vor allem Immobilientouristen aussortiert, die nur Ihre Immobilie betrachten möchten, aber nicht die Absicht haben, ein Angebot zu machen.

 

Neben der prozentualen Provision des Verkaufspreises können Verkäufer auch zwei andere Verkaufsmodelle mit Maklern aushandeln. Zum einen gibt es die Möglichkeit, einen Festpreis für den Verkauf zu definieren und jegliche Differenzen darüber als Provision auszuloben. Zum anderen lassen sich Makler auch auf gestaffelte Provisionen ein. D.h. der Prozentsatz ist abhängig von dem erzielten Verkaufspreis. Wird dieser geringer verringert sich auch der prozentuale Satz für die Provision. Die Vor- oder Nachteil sollte man jeweils von der entsprechenden Immobilie abhängig machen.

 

Es gibt auch neue Angebote, die mit Festpreisen für die Provision arbeiten. Wir von Pearls of Portugal bieten auch ein solches Modell auf dem Markt an. 

 

Ihr Makler hat auch mehr Erfahrung in der Aushandlung von Hausverkäufen und hilft Ihnen dabei, mehr Geld zu verdienen, als Sie alleine könnten. Und wenn während des Prozesses Probleme auftreten - und dies ist häufig der Fall -, ist ein erfahrener Fachmann für Sie da. Schließlich sind die Agenten mit allen Formalitäten und Fallstricken vertraut, die mit Immobilientransaktionen verbunden sind, und können dazu beitragen, dass der Prozess reibungslos verläuft. 

 

Unabhängig davon, ob Sie mit einem Agenten zusammenarbeiten oder alleine arbeiten, ist es entscheidend, den richtigen Preis festzulegen. In Portugal gibt es verschiedene Softwaretools für Makler, durch welche die aktuellen Preise pro qm für vergleichbare Immobilien und die Preisentwicklung ermittelt werden kann. Sie sollten sich dabei an diesen Tools orientieren, weil die Käufer dies auch tun werden. Natürlich entscheiden sich Käufer nicht nur aus Basis des Preises. Fällt eine Immobilie jedoch deutlich aus dem Rahmen, wird sie teilweise schon bei der Recherche nicht berücksichtigt. Ohne eine Immobilienblase verkaufen sich überteuerte Häuser im Allgemeinen nicht. 

 

Jeder kluge Käufer wird verhandeln. Die meisten Menschen möchten ihre Häuser zu einem Preis anbieten, der Käufer anzieht und gleichzeitig Raum für Verhandlungen lässt. Dies kann funktionieren und dem Käufer das Gefühl geben, dass er einen guten Wert erhält, während Sie gleichzeitig den Geldbetrag erhalten, den Sie für den Verkauf anvisierten. 

 

Ob Sie es glauben oder nicht, es gibt wirklich einen richtigen Zeitpunkt, um im Laufe des Jahres zu verkaufen. Der Winter, insbesondere in den Ferien, ist normalerweise eine langsame Jahreszeit für den Verkauf von Eigenheimen. Die Menschen sind mit sozialen Engagements beschäftigt und das kalte Wetter macht es attraktiver, einfach zu Hause zu bleiben. Da wahrscheinlich weniger Käufer suchen, kann es länger dauern, Ihr Haus zu verkaufen, und Sie erhalten möglicherweise nicht so viel Geld. Unser Einschätzung nach ist der Beste Zeitpunkt für den Start des Verkaufes März / April

 

Natürlich kann man auch schon im Winter die Immobilie inserieren. Die meisten Plattformen sortieren die Angebote aber nach Erscheinungsdatum und auch Buyer Agents wie Pearls of Portugal haben Zugang zu Tools, mit denen man sehen kann, wie lange ein Objekt auf dem Markt ist. Viele Käufer werden mißtrauisch, wenn Sie merken, das ein Haus schon länger auf dem Markt ist. Oder Sie sehen dies als Anlass, ein niedrigeres Angebot zu machen.

 

Viele Käufer suchen heutzutage online nach Häusern.  Es gibt leider immer noch viele schlechte Fotos von zum Verkauf stehenden Häusern. Professionelle Makler werden für qualitativ hochwertige Fotos sorgen. Wenn der Makler keinen solchen Service anbietet oder man das Haus selbst verkaufen möchte, lohnt sich daher der Schritt, einen professionellen Fotografen zu beauftragen. In Portugal liegen die Kosten dafür bei einem normalen Objekt zwischen 200- und 300 EUR. Wie gesagt sollte ein guter Makler diesen Aufwand selbst übernehmen. Es bringt übrigens nichts, Fotos zu publizieren, welche die Immobilie zu gut darstellen. Der Kauf einer Immobilie ist sehr emotional getrieben. Daher entscheiden sich Käufer meisten schon in den ersten drei Minuten ob eine Immobilie passt oder nicht. Täuschen Sie beiden Fotos, führ dies nur zu Frust und zu vielen unnötigen Besichtigungen. 

 

 Erwägen Sie auch das Hinzufügen einer Videotour oder einer 360-Grad-Ansicht, um den Verkauf zu verbessern. Diese neuen Formate gehören nicht in das Standardprogramm eines Maklers. Es gibt aber auch schon einige Makler, die dies anbieten. In unseren Augen ist dies kein “Muss” und auch nicht für jede Art von Verkauf angebracht.

 

Brauchen Sie Unterstützung oder haben Fragen? Dann kontaktieren Sie uns gerne!